Mein perfekter Arbeitsplatz

Mein perfekter Arbeitsplatz

Mit einem flexiblen Geschäftsmodell von zu Hause arbeiten.

Wenn ich mit Menschen über mein Geschäft ins Gespräch komme und ich von meinem Arbeiten von zu Hause erzähle, kommt ganz oft und schnell „Ach, das ist aber toll! Das hätte ich auch sehr gerne“. Ja, das war auch immer mein Wunsch und deshalb möchte ich Dir heute erzählen, wie auch Du zu einem „Wunsch-Arbeitsplatz“ kommen kannst.

Früher: Durchgetaktet am PC

Als Abteilungsleiterin im Bereich Werbung und Unternehmenskommunikation habe ich mir oft gewünscht, dass ich meinen Arbeitsplatz und meine Arbeitszeit anders gestalten könnte. Weniger die vielen Stunden durchwegs am PC, dafür öfters mal raus beim Kunden, einfach abwechslungsreicher und flexibler. Ich fand es immer sehr mühsam, 10-12 Stunden durchgehend am PC zu sitzen, oft mit brennenden Augen, weil dies oder jenes noch fertig gemacht werden musste, was ja in der Werbung immer so war. Es war mir allerdings auch immer klar, dass andere Arbeitsbedingungen nur in Kombination mit einem anderen Job möglich wären. Und für mich bedeutete das, der Weg in die Selbständigkeit.

Heute: flexibel im Homeoffice

Wie arbeite ich heute? Nun, ich arbeite von zu Hause in meinem Home-Office und plane und strukturiere meine Zeit so, wie es meinem Tagesablauf entspricht. Dabei geht es weniger um das zeitliche Timing als die Tatsache, dass ich es genieße in meiner Energie und in meinem Rhythmus zu arbeiten. Selbstbestimmung ist für mich das Zauberwort. Freiheit ist meine größte Antriebskraft.

Ich bin z. B. Frühaufsteher und liebe es sehr früh im Büro zu sein. In der Regel habe ich einen reinen Admin-Tag fürs Erledigen aller möglichen Details im Kalender, dann habe ich Tage, an denen ich mich hauptsächlich mit potenziellen Kunden oder auch Teampartnern treffe. Und natürlich gibt es den ein oder anderen Abendtermin oder Netzwerktreffen.

Das Zauberwort Selbstdisziplin

Beim Home-Office ist Selbstdisziplin ein Zauberwort und nachdem ich Unternehmerin bin, bin ich für mein Tun und mein Geschäft auch selbst zuständig. Natürlich ist bei der Arbeit von zu Hause die Verführung für uns Frauen groß, kurz nebenbei etwas im Haushalt zu tun oder eine Maschine Wäsche anzuwerfen. Mit der Zeit habe ich gelernt, mich davon nicht mehr ablenken zu lassen und diese Dinge in der Mittagspause oder dann am Abend zu machen.

Dafür gönne ich mir allerdings bei schönem Wetter in meiner Mittagspause ganz gezielt auch eine Tasse Kaffe auf der Terrasse.

Empfehlung von erfolgreichen Kollegen

Wenn ich mit erfolgreichen Kollegen aus der Branche spreche, die da sind, wo ich hin will, gibt es einige Empfehlungen, wie ich von zu Hause effizient und auch erfolgreich arbeiten kann. Das wichtigste: sich einen genauen Stundenplan zu machen oder im Kalender zu markieren und zu vermerken, wann ich was erledigen will. Auch eine tägliche To-do-Liste mit allem, was an Aufgaben ansteht, gehört dazu. Die wichtigsten Dinge erledige ich gleich am Vormittag, wenn der Geist noch frisch ist, Routineaufgaben dann eher am Nachmittag. Ich persönlich markiere mir im Kalender auch alle Termine und Aufgaben mit verschiedenen Farben, sodass ich nicht den Überblick verliere.

Kennst Du Deinen für Dich perfekten Arbeitsplatz?

Wenn das für Dich spannend und auch interessant klingt und Du auch gerne ein Business hättest, mit dem Du von zu Hause arbeiten kannst, freue ich mich von Dir zu hören. Buche noch heute ein „Strategiegespräch“ mit mir, damit Du auch bald „Deinen Wunsch-Arbeitsplatz“ zu Hause findest.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen