Wie kam ICH ins Network-Marketing?

Wie kam ICH ins Network-Marketing?

Meine persönliche Geschichte

Heute einmal meine persönliche Geschichte, weil ich natürlich öfter gefragt werde „wie kamst Du denn zu Network-Marketing“? Und ich kann das gut verstehen, denn auch mich haben am Anfang die persönlichen Geschichten, warum jemand im Network arbeitet und erfolgreich wird, fasziniert. In Kürze vorab: über einige Umwege.

Das Business kannte ich schon länger

Das Geschäftsmodell Network-Marketing kenne ich schon länger und es ist mir während meiner Selbständigkeit als Imageberaterin schon mehrmals begegnet, aber die Zeit war noch nicht reif. Ich kam zu FOREVER Living Products, meiner Partnerfirma, tatsächlich als Produktkundin. Meine ersten Produkte waren schlichtweg Pflegeprodukte und ich fand die Kombination aus Preis-/Leistungsverhältnis super und auch, dass ich diese beim Hersteller mit einem ordentlichen Rabatt bestellen konnte.

Nach einigen Jahren meiner Selbständigkeit hatte ich massive gesundheitliche Probleme und ich hatte für mich eine gesunde Lösung gesucht, Psychopharmaka, wie sie oft bei Burnout gegeben werden, war für mich keine Option.

Erste Erfolge mit den Produkten

Dann habe ich begonnen, einige Produkte zu nehmen und ich konnte feststellen, dass es mir schon nach einigen Wochen und Monaten wesentlich besser ging und ganz langsam meine alte Energie wieder zurückkam. Das hat ich fasziniert und ich habe mich mit dem Thema Nahrungsergänzung und Orthomolekularmedizin näher beschäftigt. Ich bin sehr dankbar, dass ich da eine gute Basis durch einige Fortbildungen erlernen durfte. Und natürlich habe ich das entsprechende Interesse mitgebracht, kann von mir schon sagen, dass ich in gewisser Weise immer schon etwas ein „Gesundheitsfuzzi“ war und bin.

Meine Eltern haben einen riesengroßen Garten, bei uns wurde viel Obst und Gemüse selbst angebaut, meine Mutter hatte immer schon Brot gebacken, und ich fand es schon als Jugendliche spannend zu lesen, welche Vitamine und Inhaltsstoffe in welchen Produkten enthalten sind.

Ja, und so kam es nicht von ungefähr, dass ich wissen wollte, weshalb ich diese gesundheitlichen Probleme hatte und woher das kam, dachte ich doch immer, ich würde mich gesund ernähren?!

Der Zeitpunkt war gekommen

Irgendwann war dann der Zeitpunkt gekommen, dass ich mir auch das Geschäftsmodell näher angeschaut habe und ich fand es sehr spannend. Am Anfang konnte ich mir gar nicht vorstellen, wie es funktionieren sollte. Ich hatte allerdings von Beginn an sehr viel Vertrauen zu meiner Mentorin oder wie man im Network sagt, Sponsorin, und ich dachte mir, das wird schon. Ich wollte alles lernen, was es dazu braucht, um in dieser Branche erfolgreich zu sein.

Network-Marketing ist ein Marathonlauf

Natürlich gab es auch bei mir, wie bei vielen Kolleginnen und Kollegen, Ups and Downs, wie oft wollte ich am Anfang alles in die Ecke werfen, voller Ungeduld. Ja, Geduld ist ein gutes Stichwort im Network-Marketing-Business. Der Geschäftsaufbau gleicht eher einem Marathonlauf als einem Sprint und ich erinnere mich gerne an einen Satz von unserer Teamleiterin, die sagte: „Wir werden auch für die Geduld bezahlt“.

Ja, das ist tatsächlich so, denn wenn wir Personen ansprechen und einladen, egal ob auf das Produkt oder das Geschäft, hören wir viele „Neins“. Es ist es oft nicht der richtige Zeitpunkt im Leben. Dafür bin ich gerade ein Paradebeispiel: Ich wollte am Anfang von dem Geschäft nichts wissen und bat meine Mentorin, mich vom Verteiler zu nehmen. Gerade vier Monate später habe ICH sie dann angerufen und bat um Gespräch: nun war ich bereit. Ich wollte mehr wissen und bin in die Welt des Network-Marketings eingestiegen.

Geniale Persönlichkeitsentwicklung

Was mich im Network neben der freien Zeiteinteilung und vielen anderen Annehmlichkeiten einer Selbständigkeit sehr fasziniert, ist die Persönlichkeitsentwicklung. Ich wage zu behaupten, dass man in keiner anderen Branche so schnell und viel über sich und die Menschen lernt, vorausgesetzt, ich bin offen dafür.

Nun ist es mein Ziel, viele Menschen für die Produkte und das Geschäft zu begeistern. Denn trotz vieler Vorurteile, vor allem in Deutschland, ist Network-Marketing ein geniales Geschäftsmodell. Es lohnt sich, hinter die Kulissen zu schauen und sich mit dem Thema näher zu beschäftigen.

Ja, soweit zu meiner Geschichte. Bist Du neugierig, mehr zu erfahren? Möchtest Du wissen, ob das Geschäftsmodell evtl. auch zu Dir und Deinem Business passt, dann schicke mir eine Mail und einem persönlichen Gespräch werden wir das sicher herausfinden. Ich freue mich, bald von Dir zu hören!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen